Textversion

Du bist hier:

Köln am Rhein

Schäl Sick is schick!

Zoo Köln

Flora Köln

Phantasialand Brühl

Verbotene Stadt

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Sitemap

Suchen

Düsseldorf


Zwischen Köln und Düsseldorf liegt ein tiefer, tiefer Graben. Und das war schon fast immer so. Hört der Kölner "Düsseldorf" vergeht ihm das Grinsen schlagartig.

Düsseldorf, das ist wie Snobismus pur, Kö und Krokodilleder-Tasche und fühlt sich an wie Elend, Krankheit, Tod und Teufel. Und dann ist diese Stadt, obwohl wesentlich jünger und kleiner, auch noch Landeshauptstadt von NRW. Fragt man sich doch: WARUM?

Es liegen nur wenige km dazwischen, aber beide Städte vereint, das geht jedenfalls nicht. Sekt oder Selters, Kölsch oder Altbier, Kölner Dreigestirn oder Düsseldorfer Prinzenpaar. Man muss sich entscheiden.

Schau dir Düsseldorf an und dann entscheide dich spontan für Köln.

Erste schriftliche Quelle...

... ist aus dem Jahre 1135, die Urkunde über den Kauf eines Hauses, durch den Kölner Bürger Heinrich von Dusildorf. - Und damit hat das ganze Übel angefangen...

Geschichte Düsseldorfs in Kürze...

Feindschaft am Rhein

Fragt man einen Kölner, woher dieser Streit mit den Düsseldorfern rührt, hört man oft die "Schlacht bei Worringen".

Man erzählt sich von einer blutigen Schlacht mit 15.000 Rittern, Knappen, Bauern und Handwerkern, die sich drohend gegenüber stehen, mit Lanzen, Schwertern, Knüppeln und Mistgabeln, Pfeil und Bogen. Das Ganze hat am 05. Juni 1288 in der Fühlinger Heide bei Worringen stattgefunden (also nicht unweit des heutigen naherholungsgebietes "Fühlinger See").

So weit, so gut, doch dann kommt der Schwindel...
Nicht Düsseldorf und Köln haben gegeneinander gekämpft (denn außer ein paar Gehöften gab es Düsseldorf noch gar nicht), sondern ein paar Bauern dort zogen 1288 mit ihrem Herrn, dem Grafen Adolf von Berg gegen den Kölner Erzbischof ins Feld und die Kölner Bürger waren seine verbündeten.

Und so sollte der Kampf auch keine Entscheidung zwischen den beiden Städten bringen, sondern man kämpfte Seite an Seite, gewann die Schlacht. Dem Dorf an der Düssel wurden die Stadtrechte verliehen, der Kölner Erzbischof musste nach Bonn auswandern und Köln wurde freie Handelsstadt.

Warum also streitet man? Wieso nicht? - Hauptthemen sind wohl Bier, Karneval und Sport. Das ist wohl eine Frage des Rheinischen Größenwahns, denn seither konkurrieren die beiden Städte miteinander, dabei hätte Köln das gar nicht nötig... ; )

"Düsseldorf? Nein! Da ist doch schon der Neandertaler ausgestorben."
(Konrad Beikircher)